Verifizierung der neuen Architektur


Inhaltsverzeichnis

  • So verifizieren Sie neue Cloud Architektur mit Lucidscale
  • Cloud Architektur Beispiel
  • Fazit

Das Planen einer neuen Cloud Architektur ist mit viel Arbeit verbunden. Außerdem wird eine Architektur nicht immer von der Person erstellt, die sie auch entworfen hat. Entwickelnde einer neuen Architektur könnten Zeichnungen, die sie erhalten haben, falsch interpretieren oder sich kreative Freiheiten nehmen und Änderungen vornehmen, die ihrer Ansicht nach langfristig besser für die Architektur geeignet sind. Aufgrund dieser Diskrepanz zwischen Planung und Umsetzung ist es wichtig zu überprüfen, ob Ihre Architektur so wie ursprünglich vorgesehen aufgebaut wird.

Lesedauer: 4 Minute(n)

Möchten Sie eine eigene Cloud-Visualisierung erstellen? Probieren Sie Lucidscale aus. Schnell, unkompliziert und vollkommen kostenlos.

Kostenlos registrieren

So verifizieren Sie neue Cloud Architektur mit Lucidscale

Die manuelle Überprüfung einer Cloudarchitektur kann zeitaufwendig und mühsam sein. Genau hier unterstützt Sie Lucidscale. Befolgen Sie einfach diese drei Schritte:

  1. Ihre Architektur in den Data Hub importieren

Navigieren Sie in Lucidscale zum Menü auf der linken Seite und wählen Sie „Daten importieren“, um die Metadaten des Cloud Anbieters einzuspeisen und sich ein genaueres Bild vom aktuellen Status zu machen. Lucidscale ist kompatibel mit AWS, Azure und GCP.

  1. Ein neues Modell in Lucidscale erstellen

Generieren Sie basierend auf Ihren importierten Daten automatisch ein neues Cloud Diagramm. Dann können Sie Filter anwenden, Ansichten anpassen, verknüpfte Ressourcen anzeigen und vieles mehr.  

Cloud Architektur

  1. Das neue Modell mit dem ursprünglichen Diagramm vergleichen 

Vergleichen Sie Ihr neues Modell in Lucidscale mit Ihrem Architekturplan in der von Ihnen verwendeten Software zur Diagrammerstellung. Lucidchart ist eine großartige Option für die intelligente Diagrammerstellung und der Export von Lucidscale in Lucidchart erfolgt reibungslos, da beide Produkte in der Lucid Product Suite zusammenarbeiten. Verwenden Sie mehrere Ansichten, um bestimmte Ressourcen herauszufiltern oder sich auf Ressourcengruppen zu konzentrieren. Sie können Linien auch aktivieren und deaktivieren, um sicherzustellen, dass bestimmte Ressourcen korrekt miteinander verknüpft sind. Wenn Sie Abweichungen finden, können Sie diese hervorheben, um sie später leicht wiederzufinden.

Cloud Architektur

Lucidscale macht Cloud-Visualisierung schnell und unkompliziert. Starten Sie noch heute eine kostenlose Testversion, um mit der Visualisierung zu beginnen.

Kostenlos registrieren

Cloud Architektur Beispiel

Einer unserer User ist ein gutes Beispiel dafür, wie wichtig die Verifizierung einer neuen Architektur ist. Wir haben mit einer großen Fluggesellschaft zusammengearbeitet, um ihre Cloud Architektur zu visualisieren. Sie verfügte über ein Team aus 50 Architekten und vielen Cloud Umgebungen, die verwaltet werden sollten.

Vor der Verwendung von Lucidscale für neue Builds nutzte das Unternehmen eine bewährte Vorlage, die bereits genehmigt worden war und passte sie an die Anforderungen der neuen Architektur an. Anschließend leitete das Architekturteam den Entwurf an das Entwicklungsteam weiter. 

An diesem Punkt verlor das Architekturteam den Überblick über den Prozess, da es nicht wusste, ob am ursprünglichen Entwurf Änderungen vorgenommen wurden. Es gab keine Möglichkeit für das Architekturteam, herauszufinden, ob etwas schiefgegangen war. 

Idealerweise hätte es eine Feedbackschleife mit dem Architekten des ursprünglichen Entwurfs geben sollen. Zwischen der Design- und der Implementierungsphase werden an den meisten Architekturen Änderungen vorgenommen. Eine Feedbackschleife kann dem Architekten bei zukünftigen Entscheidungen und Entwürfen helfen. 

Dieses Szenario ist nicht ungewöhnlich. Oft muss Ihr Team eine Infrastruktur hinzufügen oder ändern, um ein neues Produkt, eine neue Funktion oder einen neuen Kundenstamm zu unterstützen. Der Plan für die Erstellung dieser neuen Architektur wird im Rahmen eines iterativen Prozesses optimiert. Das Ergebnis kann erheblich vom ursprünglichen Plan abweichen. Wenn in der letzten Implementierungsphase Änderungen an der neuen Architektur vorgenommen werden, tritt bei der Übergabe vom Architekturteam an das Entwicklerteam typischerweise einer dieser zwei Fälle auf: 

  1. Es wurde etwas geändert, das nicht geändert werden sollte. Der Architekt muss wissen, was geändert wurde, damit er dem Entwicklerteam erklären kann, weshalb der ursprüngliche Plan verwendet werden sollte. 
  2. Der ursprüngliche Entwurf wies Mängel auf oder was wahrscheinlicher ist, das Projekt wurde überarbeitet oder durch , Iterationen optimiert, und das Endprodukt muss anders aussehen als vom ursprünglichen Architekturplan vorgesehen. Es ist wichtig, dass der Architekt auch über diese Änderungen informiert ist, damit er sie bei zukünftigen Entscheidungen berücksichtigen kann. Es kann auch sein, dass er seine Vorlage aktualisieren möchte, um bei zukünftigen Projekten Zeit zu sparen. 

Fazit

Eine Cloudinfrastruktur kann schnell wachsen und von ihrer ursprünglichen Architektur abweichen, sodass es schwierig ist, den Überblick zu behalten. Auf lange Sicht kann dies mehr Kosten für Ihr Unternehmen verursachen, als Sie eingeplant haben. Darüber hinaus kann es auch Probleme im Hinblick auf die Effizienz verursachen.

Der beste Weg, den Überblick über Ihre Cloud Infrastruktur zu behalten, besteht darin, Ihre neue Architektur von Anfang an kontinuierlich zu verifizieren. Software wie Lucidscale erleichtert Ihnen diese Aufgabe, indem sie aktuelle Diagramme Ihres aktuellen Zustands erstellt und kontinuierliche Feedbackschleifen zwischen Ihren Architektur- und Entwicklerteams ermöglicht.


Erste Schritte

  • Preise
  • Einzelperson
  • Team
  • Vertrieb kontaktieren
DatenschutzRechtlichesCookies
  • linkedin
  • twitter
  • instagram
  • facebook
  • youtube
  • glassdoor

© 2022 Lucid Software Inc.